INDIBA Activ - Frequently Asked Questions (FAQs)

1Wie funktioniert die INDIBA Radiofrequenz-Therapie?

Bei der Anwendung der INDIBA Radiofrequenz-Therapie wirkt ein elektromagnetischer Stromkreis bei einer konstanten Frequenz von 448 kHz, der über spezielle kapazitive und resistive Elektroden am Patientenkörper angelegt wird.
Durch die spezifische Frequenz von 448 KHz wird eine athermisch ablaufende und biostimulierende Wirkungsweise erzeugt, die, durch veröffentlichte Studien nachgewiesen, effektiven Einfluss auf den Zellmechanismus nimmt. Zusätzlich können additiv thermische Wirkungen erzielt werden, wobei ein allmählicher Anstieg der Temperatur des behandelten Gewebes erfolgt und natürliche Regenerations-, Reparatur- und Abwehrreaktionen des Körpers aktiviert werden.
In veröffentlichten Studien wurde nachgewiesen, dass eine Steigerung der Durchblutung erfolgt (Kumaran & Watson 2017), wodurch die Sauerstoff- und Nährstoffversorgung erhöht werden. In molekularen Studien wurde ebenfalls gezeigt, dass INDIBA® die Proliferation und Differenzierung von Stammzellen stimuliert (Hernandez-Bule et al. 2014a, b).

2Ist die INDIBA Radiofrequenz-Therapie sicher?

INDIBA ist von den entsprechenden Aufsichtsbehörden der Länder in denen INDIBA seine Therapiegeräte betreibt zugelassen, CE-gekennzeichnet und von der FDA zugelassen. INDIBA bietet weltweit umfassende Schulungen und Fachkurse an. Die enge Zusammenarbeit mit führenden internationalen Universitäten und medizinischen Forschungszentren stellt sicher, dass INDIBA valide, sichere und effektive Technologie liefert und weiterführende Forschung auf dem Gebiet der elektroregenerativen Behandlungsmethode gewährleistet wird.

3Warum 448 KHz?

Auf die wissenschaftliche Erforschung seiner Technologie legt INDIBA großen Wert und investiert jährlich hierfür große Summen. Während dieser Forschung hat ein Team des renommierten spanischen Universitätsklinikums Ramon y Cajal in Madrid (Dr. Ubeda und Team) untersucht, was mit den Körperzellen passiert, wenn die INDIBA® Radiofrequenz-Therapie angewendet wird.
Sie stellten die optimale Radiofrequenz von 448 kHz fest, indem sie Stammzellen, gesunde menschliche Zellen und Krebszellen untersuchten. Diese wichtige Studie hat die Differenzierung von Stammzellen und krebszellbezogene Effekte nachgewiesen und die Sicherheit und Effizienz der Biostimulation der INDIBA 448-kHz-Technologie nachgewiesen (Hernandez-Bule et al. 2014a, b, 2017).

Was sind die wichtigsten Wirkungsweisen der INDIBA Radiofrequenz-Therapie?

Abhängig von der erreichten Temperatur im Gewebe werden unterschiedliche Effekte erzielt:

  • Bei niedrigen Intensitäten, ohne Wärmeentwicklung (IAS 1-2) im Gewebe, erfolgt eine biostimulierende Wirkungsweise, die den Zellmechanismus effektiv beeinflusst und positiv auf das Zellmembranpotential wirkt. Dies kann vor allem in akuten Phasen einer Verletzung unterstützend wirken, indem die körpereigenen Zellaktivitäten gestärkt und gekräftigt werden und zur Linderung von Schmerzen und einem beschleunigten Ablauf der Entzündungsphasen beiträgt.
  • Bei einer mittleren Temperaturentwicklung (3-5) im Gewebe ist die Hauptwirkung die Vaskularisierung, wodurch der tiefe Blutfluss erhöht wird und mehr Sauerstoff und mehr Nährstoffe dem Heilungsprozess bereitgestellt werden. Muskelbeschwerden, Schmerzen und Ödeme können drastisch reduziert werden.
  • Bei einer hohen Temperaturentwicklung tritt ein Hyperaktivierungseffekt auf, der sowohl das Volumen als auch die Intensität des tiefen Blutflusses erhöht (Kumaran & Watson 2017). Die hohe Gewebetemperatur wirkt effektiv auf fibrotisch verändertes Gewebe ein und zeigt positive Wirkung zur Geweberekonstruktuion, z.B. der Haut.
4Wann wird die INDIBA Radiofrequenz-Therapie eingesetzt?

Aufgrund der in zahlreichen medizinischen Forschungen bestätigten Wirkungsweisen der INDIBA® Radiofrequenz-Therapie, wird die Technologie vor allem im orthopädisch-traumatologischen Bereich eingesetzt.
Durch die sowohl athermischen als auch thermischen Wirkungsweisen ist eine einfache Anpassung an den vorliegenden Therapiefall möglich und macht die Einsatzgebiete nahezu unbegrenzt. So wird die INDIBA® Radiofrequenz-Therapie effektiv bei Verletzungen oder Veränderungen des Muskel-, Bänder oder Sehnenapparates angewandt und bietet die sinnvolle therapeutische Betreuung in allen Phasen des Heilungsprozesses.
Weitere Einsatzgebiete der INDIBA® Radiofrequenz-Therapie sind in der Behandlung myofaszialer Dysfunktionen (INDIBA® FASCIA) und bei Beckenbodenbeschwerden (INDIBA® Pelvic Health) zu finden.

5Wie läuft eine Behandlung ab?

Grundsätzlich ist die Behandlung mit der INDIBA Radiofrequenz-Therapie vollkommend schmerzfrei. Der in den Körper eingeleitete Strom kann durch den Patienten nicht wahrgenommen werden. Ein durch andere Therapieformen bekanntes „Kribbeln“ bleibt aufgrund der genutzten Frequenz von 448 KHz aus. Als einziges Merkmal kann der Patient ein sich langsam aufbauendes Wärmegefühl spüren, deren Intensität durch den behandelten Therapeuten exakt gesteuert werden kann.
Bei der Behandlung mit der INDIBA Radiofrequenz-Therapie wird eine spezielle Creme auf den zu behandelden Bereich des Patientenkörpers aufgetragen, die für eine bessere Leitfähigkeit und ein besseres Gleiten der Elektroden sorgt.
Begonnen wird eine Behandlung in der Regel mit einer beschichteten Elektrode (CAP-Elektrode), die als kapazitive Elektrode bezeichnet wird und hauptsächlich im oberflächliche Gewebe des Patientenkörpers Wirkung erzielt. Sie dient zur Vorbereitung der eigentlichen Hauptbehandlung mittels einer Metallelektrode (RES-Elektrode) und sorgt für eine deutliche Verbesserung der Durchblutung in oberen Gewebeschichten.
In der darauffolgenden Hauptbehandlung mittels der resistiven Elektrode werden tiefliegende Gewebeschichten angesprochen. Je nach Wahl der durch den Therapeuten eingestellten Intensität/Geräteleistung (siehe Punkt 3.1) werden Wirkungsweisen freigesetzt, die zur schnelleren Heilung und Regeneration benötigt werden.

6Wie viele Behandlungseinheiten sind notwendig?

Die Beantwortung dieser Frage ist vielschichtig und hängt von der vorliegenden Erkrankung und der Art der Behandlung ab.
Chronische Erkrankungen erfordern normalerweise mehr Behandlungseinheiten als akute Erkrankungen. In der Regel erfolgen 6 Behandlungseinheiten, die optimalerweise innerhalb von 3 Wochen umgesetzt werden. Bei chronischen Erkrankungen sollte eine regelmäßige Behandlung, 1 bis 2 mal pro Woche, auf längere Zeit erfolgen.

7Wie lange kann die INDIBA Radiofrequenz-Therapie angewandt werden?

Hier gibt es keine Grenzen, denn die Anzahl der Behandlungseinheiten hängt von der zu behandelnden Erkrankung und deren Schwere ab.
Bei chronischen Erkrankungen können Behandlungen zur Erhaltung und zur langfristigen Verbesserung des Gesundheitszustandes erfolgen.

8Wie häufig kann eine Behandlungen pro Woche durchgeführt werden?

Die Anzahl der Behandlungen pro Woche hängt von der Art der Behandlung, dem Schweregrad und dem Stand des Behandlungsfortschritts ab. In akuten Stadien kann dies sehr häufig erfolen.
In den meisten Fällen werden 1 bis 3 Behandlung pro Woche empfohlen, wobei z.B. im Profisport auch 2 Behandlungseinheiten pro Tag erfolgen können. Bei insgesamt 6 Behandlungseinheiten wird empfohlen: 1. Woche: 3 Behandlungen mit je einem Tag Pause; 2. Woche: 2 Behandlungen mit je zwei Tagen Pause; 3. Woche: 1 Behandlung pro Woche.
Bei chronischen Erkrankungen können regelmäßige Behandlungen (1-2 mal pro Woche) zur Erhaltung und zur langfristigen Verbesserung des Gesundheitszustandes erfolgen.

9Wann treten spürbare Verbesserungen auf?

Dies hängt davon ab, was behandelt wird. Bei einer akuten Verletzung können die Auswirkungen sofort eintreten und selbst bei chronischen Erkrankungen kommt es häufig zu einer direkten Verringerung von Schmerzen und besserer Bewegungsfreiheit nach nur einer Behandlung. Es wird aber dringend empfohlen, die durch den Therapeuten festgelegten Behandlungseinheiten einzuhalten, um dauerhafte Erfolge und eine endgültige Gesundung zu gewährleisten. Ein vorzeitiger Abbruch der Behandlung kann zur erneuten Verschlechterung der Erkrankung sorgen.

10Ist eine Behandlung mit der INDIBA Radiofrequenz-Therapie schmerzhaft?

Die Behandlung ist für den Patienten komplett schmerzfrei. Sollte beispielsweise ein auftretendes Wärmegefühl im Körper aus zu unangenehm empfunden werden, sollte dies direkt dem behandelten Therapeuten mitgeteilt werden.
Eine aktive Mitarbeit durch den Patienten, z.B. während der Mobilisierung eines Gelenkes, sollte stets schmerzfrei bzw. ohne für den Patienten nicht tollerierbaren leichten Schmerzen erfolgen.

11Gibt es irgendwelche Nebenwirkungen?

Es sind keine Nebenwirkungen bekannt und die INDIBA® Radiofrequenz-Therapie wird als überaus angenehm und verträglich beschrieben.
Bei hohen Wärmeentwicklungen (IAS 6-10) im Patientenkörper kann es jedoch vereinzelt zu einer leichten oberflächlichen Rötung kommen und/oder ein kurzzeitiges Kribbeln in der Haut verursachen. Beides wird nach kurzer Zeit wieder verschwinden.

12Kann die INDIBA Radiofrequenz-Therapie dazu beitragen,meine Genesung nach einer Verletzung zu beschleunigen?

Es ist sehr wahrscheinlich, dass die INDIBA Radiofrequenz-Therapie die Genesung nach einer Verletzung beschleunigt, da körpereigene Heilungsprozesse in den verschiedenen Stadien des Heilungsprozesses angeschoben und unterstützt werden.
Der effektive Einfluss der INDIBA Radiofrequenz-Therapie auf das Zellmanagement hilft biochemische Zellprozesse durchzuführen. Eine erhöhte Durchblutung sorgt für einen Mehrtransport an Nährstoffen und Sauerstoff und durch einen geregelten Anstieg der Gewebetemparatur können biochemische Reaktionen auf zellulärer Ebene erhöht werden. All dies hilft dem Körper, seine normale Heilungskräfte effizient zu erledigen und zu keinem Zeitpunkt ins Stocken zu geraten.

13Kann die INDIBA Radiofrequenz-Therapie Schmerzen lindern?

Es wurde gezeigt, dass die Behandlung mit der INDIBA® Radiofrequenz-Therapie sehr effektiv zur Schmerzlinderung eingesetzt werden kann.
So können z.B. Arthroseschmerzen signifikant reduziert werden und Patienten in die Lage versetzt werden, ihre körperlichen Aktivität wieder zu steigern.
Schmerzen im unteren Rückenbereich können erheblich reduziert werden, was die Hinzunahme bzw. Kombination von geeigneten Kräftigungsübungen erlaubt und eine weitere Verbesserung der Bewegung ermöglicht wird.
Bei Beckenbodenschmerzen wurde eine deutliche Schmerzreduktion beobachtet, die zwischen den Behandlungen für mehrere Wochen andauern kann.
Postoperative Schmerzen oder Schwellungen können ab der ersten Behandlung wirksamer behandelt werden.
Die INDIBA Radiofrequenz-Therapie sollte stets als Teil eines ganzen Behandlungspakets verstanden werden, einschließlich der Beratung, Erklärung und Anleitung zur Selbstverwaltung durch den zu behandelten Therapeuten.

14Welche Kontraindikationen sind zu beachten?
  • Herzschrittmacher oder andere elektronische Implantate
  • Schwangerschaft
  • Thrombophlebitis (einschließlich TVT)

Geräte, die mit 448 kHz arbeiten, sind bei metallischen Implantaten (Hüft-, Knieersatz sowie Metallstiften und -platten) nicht kontraindiziert.

15Gibt es Vorsichtsmaßnahmen, die bei der Anwendung zu beachten sind?

In vereinzelten Fälle sollte der behandelte Therapeut entscheiden, ob die Anwendung der INDIBA® Radiofrequenz-Therapie sinnvoll ist und dies mit dem Patienten ansprechen.

  • offene Wunden
  • Verbrennungen
  • Infekten
  • Kleinkindern
  • Einnahme von Medikamenten zur Hemmung der Blutgerinnung (Antikoagulanzien)
  • beeinträchtigte Gefühlswahrnehmung (neurologische Fehlfunktionen)

INDIBA Activ - Frequently Asked Questions

1Wie funktioniert die INDIBA Radiofrequenz-Therapie?

Bei der Anwendung der INDIBA Radiofrequenz-Therapie wirkt ein elektromagnetischer Stromkreis bei einer konstanten Frequenz von 448 kHz, der über spezielle kapazitive und resistive Elektroden am Patientenkörper angelegt wird.
Durch die spezifische Frequenz von 448 KHz wird eine athermisch ablaufende und biostimulierende Wirkungsweise erzeugt, die, durch veröffentlichte Studien nachgewiesen, effektiven Einfluss auf den Zellmechanismus nimmt. Zusätzlich können additiv thermische Wirkungen erzielt werden, wobei ein allmählicher Anstieg der Temperatur des behandelten Gewebes erfolgt und natürliche Regenerations-, Reparatur- und Abwehrreaktionen des Körpers aktiviert werden.
In veröffentlichten Studien wurde nachgewiesen, dass eine Steigerung der Durchblutung erfolgt (Kumaran & Watson 2017), wodurch die Sauerstoff- und Nährstoffversorgung erhöht werden. In molekularen Studien wurde ebenfalls gezeigt, dass INDIBA® die Proliferation und Differenzierung von Stammzellen stimuliert (Hernandez-Bule et al. 2014a, b).

2Ist die INDIBA Radiofrequenz-Therapie sicher?

INDIBA ist von den entsprechenden Aufsichtsbehörden der Länder in denen INDIBA seine Therapiegeräte betreibt zugelassen, CE-gekennzeichnet und von der FDA zugelassen. INDIBA bietet weltweit umfassende Schulungen und Fachkurse an. Die enge Zusammenarbeit mit führenden internationalen Universitäten und medizinischen Forschungszentren stellt sicher, dass INDIBA valide, sichere und effektive Technologie liefert und weiterführende Forschung auf dem Gebiet der elektroregenerativen Behandlungsmethode gewährleistet wird.

3Warum 448 KHz?

Auf die wissenschaftliche Erforschung seiner Technologie legt INDIBA großen Wert und investiert jährlich hierfür große Summen. Während dieser Forschung hat ein Team des renommierten spanischen Universitätsklinikums Ramon y Cajal in Madrid (Dr. Ubeda und Team) untersucht, was mit den Körperzellen passiert, wenn die INDIBA® Radiofrequenz-Therapie angewendet wird.
Sie stellten die optimale Radiofrequenz von 448 kHz fest, indem sie Stammzellen, gesunde menschliche Zellen und Krebszellen untersuchten. Diese wichtige Studie hat die Differenzierung von Stammzellen und krebszellbezogene Effekte nachgewiesen und die Sicherheit und Effizienz der Biostimulation der INDIBA 448-kHz-Technologie nachgewiesen (Hernandez-Bule et al. 2014a, b, 2017).

Was sind die wichtigsten Wirkungsweisen der INDIBA Radiofrequenz-Therapie?

Abhängig von der erreichten Temperatur im Gewebe werden unterschiedliche Effekte erzielt:

  • Bei niedrigen Intensitäten, ohne Wärmeentwicklung (IAS 1-2) im Gewebe, erfolgt eine biostimulierende Wirkungsweise, die den Zellmechanismus effektiv beeinflusst und positiv auf das Zellmembranpotential wirkt. Dies kann vor allem in akuten Phasen einer Verletzung unterstützend wirken, indem die körpereigenen Zellaktivitäten gestärkt und gekräftigt werden und zur Linderung von Schmerzen und einem beschleunigten Ablauf der Entzündungsphasen beiträgt.
  • Bei einer mittleren Temperaturentwicklung (3-5) im Gewebe ist die Hauptwirkung die Vaskularisierung, wodurch der tiefe Blutfluss erhöht wird und mehr Sauerstoff und mehr Nährstoffe dem Heilungsprozess bereitgestellt werden. Muskelbeschwerden, Schmerzen und Ödeme können drastisch reduziert werden.
  • Bei einer hohen Temperaturentwicklung tritt ein Hyperaktivierungseffekt auf, der sowohl das Volumen als auch die Intensität des tiefen Blutflusses erhöht (Kumaran & Watson 2017). Die hohe Gewebetemperatur wirkt effektiv auf fibrotisch verändertes Gewebe ein und zeigt positive Wirkung zur Geweberekonstruktuion, z.B. der Haut.
4Wann wird die INDIBA Radiofrequenz-Therapie eingesetzt?

Aufgrund der in zahlreichen medizinischen Forschungen bestätigten Wirkungsweisen der INDIBA® Radiofrequenz-Therapie, wird die Technologie vor allem im orthopädisch-traumatologischen Bereich eingesetzt.
Durch die sowohl athermischen als auch thermischen Wirkungsweisen ist eine einfache Anpassung an den vorliegenden Therapiefall möglich und macht die Einsatzgebiete nahezu unbegrenzt. So wird die INDIBA® Radiofrequenz-Therapie effektiv bei Verletzungen oder Veränderungen des Muskel-, Bänder oder Sehnenapparates angewandt und bietet die sinnvolle therapeutische Betreuung in allen Phasen des Heilungsprozesses.
Weitere Einsatzgebiete der INDIBA® Radiofrequenz-Therapie sind in der Behandlung myofaszialer Dysfunktionen (INDIBA® FASCIA) und bei Beckenbodenbeschwerden (INDIBA® Pelvic Health) zu finden.

5Wie läuft eine Behandlung ab?

Grundsätzlich ist die Behandlung mit der INDIBA Radiofrequenz-Therapie vollkommend schmerzfrei. Der in den Körper eingeleitete Strom kann durch den Patienten nicht wahrgenommen werden. Ein durch andere Therapieformen bekanntes „Kribbeln“ bleibt aufgrund der genutzten Frequenz von 448 KHz aus. Als einziges Merkmal kann der Patient ein sich langsam aufbauendes Wärmegefühl spüren, deren Intensität durch den behandelten Therapeuten exakt gesteuert werden kann.
Bei der Behandlung mit der INDIBA Radiofrequenz-Therapie wird eine spezielle Creme auf den zu behandelden Bereich des Patientenkörpers aufgetragen, die für eine bessere Leitfähigkeit und ein besseres Gleiten der Elektroden sorgt.
Begonnen wird eine Behandlung in der Regel mit einer beschichteten Elektrode (CAP-Elektrode), die als kapazitive Elektrode bezeichnet wird und hauptsächlich im oberflächliche Gewebe des Patientenkörpers Wirkung erzielt. Sie dient zur Vorbereitung der eigentlichen Hauptbehandlung mittels einer Metallelektrode (RES-Elektrode) und sorgt für eine deutliche Verbesserung der Durchblutung in oberen Gewebeschichten.
In der darauffolgenden Hauptbehandlung mittels der resistiven Elektrode werden tiefliegende Gewebeschichten angesprochen. Je nach Wahl der durch den Therapeuten eingestellten Intensität/Geräteleistung (siehe Punkt 3.1) werden Wirkungsweisen freigesetzt, die zur schnelleren Heilung und Regeneration benötigt werden.

6Wie viele Behandlungseinheiten sind notwendig?

Die Beantwortung dieser Frage ist vielschichtig und hängt von der vorliegenden Erkrankung und der Art der Behandlung ab.
Chronische Erkrankungen erfordern normalerweise mehr Behandlungseinheiten als akute Erkrankungen. In der Regel erfolgen 6 Behandlungseinheiten, die optimalerweise innerhalb von 3 Wochen umgesetzt werden. Bei chronischen Erkrankungen sollte eine regelmäßige Behandlung, 1 bis 2 mal pro Woche, auf längere Zeit erfolgen.

7Wie lange kann die INDIBA Radiofrequenz-Therapie angewandt werden?

Hier gibt es keine Grenzen, denn die Anzahl der Behandlungseinheiten hängt von der zu behandelnden Erkrankung und deren Schwere ab.
Bei chronischen Erkrankungen können Behandlungen zur Erhaltung und zur langfristigen Verbesserung des Gesundheitszustandes erfolgen.

8Wie häufig kann eine Behandlungen pro Woche durchgeführt werden?

Die Anzahl der Behandlungen pro Woche hängt von der Art der Behandlung, dem Schweregrad und dem Stand des Behandlungsfortschritts ab. In akuten Stadien kann dies sehr häufig erfolen.
In den meisten Fällen werden 1 bis 3 Behandlung pro Woche empfohlen, wobei z.B. im Profisport auch 2 Behandlungseinheiten pro Tag erfolgen können. Bei insgesamt 6 Behandlungseinheiten wird empfohlen: 1. Woche: 3 Behandlungen mit je einem Tag Pause; 2. Woche: 2 Behandlungen mit je zwei Tagen Pause; 3. Woche: 1 Behandlung pro Woche.
Bei chronischen Erkrankungen können regelmäßige Behandlungen (1-2 mal pro Woche) zur Erhaltung und zur langfristigen Verbesserung des Gesundheitszustandes erfolgen.

9Wann treten spürbare Verbesserungen auf?

Dies hängt davon ab, was behandelt wird. Bei einer akuten Verletzung können die Auswirkungen sofort eintreten und selbst bei chronischen Erkrankungen kommt es häufig zu einer direkten Verringerung von Schmerzen und besserer Bewegungsfreiheit nach nur einer Behandlung. Es wird aber dringend empfohlen, die durch den Therapeuten festgelegten Behandlungseinheiten einzuhalten, um dauerhafte Erfolge und eine endgültige Gesundung zu gewährleisten. Ein vorzeitiger Abbruch der Behandlung kann zur erneuten Verschlechterung der Erkrankung sorgen.

10Ist eine Behandlung mit der INDIBA Radiofrequenz-Therapie schmerzhaft?

Die Behandlung ist für den Patienten komplett schmerzfrei. Sollte beispielsweise ein auftretendes Wärmegefühl im Körper aus zu unangenehm empfunden werden, sollte dies direkt dem behandelten Therapeuten mitgeteilt werden.
Eine aktive Mitarbeit durch den Patienten, z.B. während der Mobilisierung eines Gelenkes, sollte stets schmerzfrei bzw. ohne für den Patienten nicht tollerierbaren leichten Schmerzen erfolgen.

11Gibt es irgendwelche Nebenwirkungen?

Es sind keine Nebenwirkungen bekannt und die INDIBA® Radiofrequenz-Therapie wird als überaus angenehm und verträglich beschrieben.
Bei hohen Wärmeentwicklungen (IAS 6-10) im Patientenkörper kann es jedoch vereinzelt zu einer leichten oberflächlichen Rötung kommen und/oder ein kurzzeitiges Kribbeln in der Haut verursachen. Beides wird nach kurzer Zeit wieder verschwinden.

12Kann die INDIBA Radiofrequenz-Therapie dazu beitragen,meine Genesung nach einer Verletzung zu beschleunigen?

Es ist sehr wahrscheinlich, dass die INDIBA Radiofrequenz-Therapie die Genesung nach einer Verletzung beschleunigt, da körpereigene Heilungsprozesse in den verschiedenen Stadien des Heilungsprozesses angeschoben und unterstützt werden.
Der effektive Einfluss der INDIBA Radiofrequenz-Therapie auf das Zellmanagement hilft biochemische Zellprozesse durchzuführen. Eine erhöhte Durchblutung sorgt für einen Mehrtransport an Nährstoffen und Sauerstoff und durch einen geregelten Anstieg der Gewebetemparatur können biochemische Reaktionen auf zellulärer Ebene erhöht werden. All dies hilft dem Körper, seine normale Heilungskräfte effizient zu erledigen und zu keinem Zeitpunkt ins Stocken zu geraten.

13Kann die INDIBA Radiofrequenz-Therapie Schmerzen lindern?

Es wurde gezeigt, dass die Behandlung mit der INDIBA® Radiofrequenz-Therapie sehr effektiv zur Schmerzlinderung eingesetzt werden kann.
So können z.B. Arthroseschmerzen signifikant reduziert werden und Patienten in die Lage versetzt werden, ihre körperlichen Aktivität wieder zu steigern.
Schmerzen im unteren Rückenbereich können erheblich reduziert werden, was die Hinzunahme bzw. Kombination von geeigneten Kräftigungsübungen erlaubt und eine weitere Verbesserung der Bewegung ermöglicht wird.
Bei Beckenbodenschmerzen wurde eine deutliche Schmerzreduktion beobachtet, die zwischen den Behandlungen für mehrere Wochen andauern kann.
Postoperative Schmerzen oder Schwellungen können ab der ersten Behandlung wirksamer behandelt werden.
Die INDIBA Radiofrequenz-Therapie sollte stets als Teil eines ganzen Behandlungspakets verstanden werden, einschließlich der Beratung, Erklärung und Anleitung zur Selbstverwaltung durch den zu behandelten Therapeuten.

14Welche Kontraindikationen sind zu beachten?
  • Herzschrittmacher oder andere elektronische Implantate
  • Schwangerschaft
  • Thrombophlebitis (einschließlich TVT)

Geräte, die mit 448 kHz arbeiten, sind bei metallischen Implantaten (Hüft-, Knieersatz sowie Metallstiften und -platten) nicht kontraindiziert.

15Gibt es Vorsichtsmaßnahmen, die bei der Anwendung zu beachten sind?

In vereinzelten Fälle sollte der behandelte Therapeut entscheiden, ob die Anwendung der INDIBA® Radiofrequenz-Therapie sinnvoll ist und dies mit dem Patienten ansprechen.

  • offene Wunden
  • Verbrennungen
  • Infekten
  • Kleinkindern
  • Einnahme von Medikamenten zur Hemmung der Blutgerinnung (Antikoagulanzien)
  • beeinträchtigte Gefühlswahrnehmung (neurologische Fehlfunktionen)

ZUHAUSE IN DEN BESTEN KLINIKEN UND PRAXEN WELTWEIT

ZUHAUSE IN DEN BESTEN KLINIKEN UND PRAXEN WELTWEIT

THERALANDO GmbH

INDIBA S.A. exklusiv Distributor GER

Alte Dorfstraße 52 - 31632 Husum

Tel.: 05027 90 27 28 - Fax: 05027 90 27 29

Schicken Sie uns eine Nachricht!

    logo_distributor_small

    THERALANDO GmbH

    INDIBA S.A. exklusiv Distributor GER

    Alte Dorfstraße 52 - 31632 Husum

    Tel.: 05027 90 27 28 - Fax: 05027 90 27 29

    Schicken Sie uns eine Nachricht!